Sunday, May 30, 2010

Sonnenbrille

Gestern war Markt und der Schoebi hat also ein paar Super-Schnaeppchen gelandet. Ich will aber vom ober mega ultra Schnaeppchen sprechen.

Grosse schwarze Brille fuer 5 EUR.

Der Hammer. Und der Look ist der einer Diva.

Tja, aber dann kam die Ernuechterung. Ich fuhr gestern zum Abendessen zu Freunden und ich hatte meinen schwarz-weiss-Jupe an, so leicht 50er-Jahre angehaucht, da dachte ich mir, die neue Brille passt ausgezeichnet. Nun ist das eben so ein Problem mit diesen Schnaeppchen. Manchmal gehen sie in die Hosen.

Bei der Brille sind es nicht, wie vielleicht erwartet, die schlechten Glaeser, nein, sie sitzt nicht. Ich fahre im Auto und muss alle paar Sekunden die Brille die Nase rauf schieben.

Scheibe. Nicht sehr ladylike, meint ihr auch?

Eine Cousine von mir ist Optikerin. Ich bringe sie ihr mal vorbei. Vielleicht kann sie ja was richten.

Sonst gilt eben das alte Credo: Wer schoen sein will (sprich: fashion), der muss (manchmal, ein wenig) leiden :-)
Aber heh, die Brille ist trotzdem der Hammer!

Friday, May 28, 2010

Coiffeur

Ich leiste mir hier den Luxus des Coiffeurs, d.h. ich habe weder Shampoo noch Conditioner noch sonst was eingepackt.
Ich gehe einfach alle paar Tage zum Frisoer...
Ich liebe es ... und habe immer flache Haare. Der Hammer.
Heute war es wiedermal soweit. Da ist es mir so richtig eingefahren. Freitagnachmittage beim Frisoer (da gehen sie alle hin, weil frau ja schliesslich toll aussehen muss fuers Wochenende, das liebe ich an den Italo-Chicks...) sind "zum Goisse! Echt. Die Chicks hier sind unbeschreiblich und meist sind es gar nicht wirkliche Chicks sondern mehr so was wie mittelalterliche Chicks.
TOTAL AUFGEMOTZT. Das muss frau gesehen haben, um es zu glauben.
Und wie sie einen anschauen, wenn man neben sie hingesessen wird? Zuerst wird frau gemustert: Was hat sie an? Was fuer Haare? Tasche? und das ganze Blabla. Dann sehe ich die Fragezeichen in ihren Augen. Wer ist sie? Wo wohnt sie? Die ist nicht von hier?

Ehrlich, manchmal moechte ich einfach zu ihnen hingehen, mich vorstellen und kurz (sofern das mit meinem Leben geht) von meinem Leben erzaehlen.

Solltet ihr je mal nach Italy in den Urlaub fahren, dann bitte bitte geht mal zum Frisoer am Freitagnachmittag oder Samstagmorgen. Und denkt an meine Worte. Ihr werdet nicht enttaeuscht sein.

ICH LIEBE ES und flache Haare sind eben der absolute Hammer!

Thursday, May 27, 2010

Vorsaison

Also, die Vorsaison die hat es schon in sich. Zwar ist der Strand nicht ueberfuellt und die Sonne nicht mega heiss, andererseits ist es auch kurlig, vor allem was die Touristen betrifft. Da gibt es wirklich ein paar Unikate, wobei ich sowas wie die "Ausnahme bestaetigt die Regel" waere, oder? GRINS

Da gibt es mal meinen Zimmernachbar. Juenger als ich, geht den ganzen Tag nie aus dem Zimmer, als ich aber Vorgestern um nach Mitternacht nach Hause kam, sass er hier vor dem Compi und toeggelte wie wild. Buh, da kommen bei mir ganz schraege Geschichten hoch, aber ich tue ihm sicher unrecht. Er gruesst immer ganz nett, das muss ich ihm lassen. Das Personal sagt: ungefaehrlich :-)

Dann gibt es noch eine Gruppe von 5 Deutschen. Alles Oemis und Oepis, alle aus Koeln, alle kommen schon seit mehr als 40 Jahren hierhin. Unglaublich, nicht?
Das eine Paar ist angezogen, als ob es seit den 70ern keine neue Kleidung mehr zu kaufen gegeben haette in Good old Deutschland. Zum Schiessen!
Beim anderen Paar ist sie die graue Maus und er der laute Umherposauner. Ihr kennt das Genre. OHNE WORTE.
Dann noch eine alleine Reisende Dame, auch im sehr fortgeschrittenen Alter, die seit 2 Jahren Witwe ist und dies ist ihre erste Reise ohne ihren Mann. Als sie mir das erzaehlte, sah ich in ihren Augen Traenen und ich konnte meine knapp herunter wuergen. 56 Jahre seien sie verheiratet gewesen und viele viele Jahre seien sie immer zusammen hier nach Cattolica gekommen. Nun ist sie alleine, aber ich finde sie macht das toll. Gestern war sie schon auf Shopping Tour und hat sich eine Hose fuer 7 EUR und einen Silberring fuer 2 EUR gekauft. Sie hat dann alles ganz stolz umhergezeigt. Also, mein Herz schlaegt fuer sie, das habt ihr verstanden.

Das Knueller-Paerchen par excellence reiste aber heute ab. Er: (sehr) mittelalterlich, mit fast keinen Haaren mehr, sehr braun gebrannt, schlank, nicht gross, nicht huebsch. Sie: eine Afrikanerin, sehr scharf, sehr jung, sehr lange Beine, sehr gross und sehr ... angepasst. Sie ging immer einen Schritt hinter ihm. Die Oepis und Oemis habe sich fast die Haelse ausgerenkt, wenn die jeweils Hand in Hand vorbei spazierten. Koestlich!!! Ich konnte schon fast ihre Gedanken hoeren (von den Oepis und Oemis natuerlich). Meine Vorurteile waren dann auch nicht weit, aber ich nehme mich zusammen und schnoede nicht.

Vorsaison bietet Geschichten, mit denen man/frau Buecher fuellen koennte.

Tuesday, May 25, 2010

I got myself a room with a view ... again!





OK, I admit, the room in South Carolina last winter had a much much nicer view and was kind of directly off the beach but this one in Italy is not bad either, don't you think?
I am sleeping under the roof and this is the view out of my room.

Riviera Adriatica

So, jetzt bin ich also hier. Das Hotel (in dem ich fast immer weile, wenn in Cattolica) hat jetzt sogar Wireless, sodass meinen Blog-Eintraegen nichts mehr im Weg steht.

Zuerst einmal: das Wetter ist super. Tja, bis Freitag war es haesslich, aber nun scheint die Sonne und es ist heiss.

Gibt es da nicht diesen Spruch von wegen "wenn Engel reisen"?????

Heute war ich das erste Mal am Strand. Mai / Juni-Wetter ist eben der Hammer, weil es nicht sooooo heiss ist, wie dann im Juli. Wie geschaffen fuer den Schoebi.
Mir ist heute aufgefallen, als ich so dalag, im warmen Sand auf meinem pinkigen Tuechli, wie weiss doch alle sind. Das muss wohl am vielen Regen liegen, der auch hier den ganzen Mai durch gefallen ist. Die Leute haben noch nicht zu ihrer normalen Vorsaison-Braeune gefunden. Hey, mega, da falle ich ueberhaupt nicht auf.

Saturday, May 22, 2010

thinking about getting me a butler ... again

Der Schöbi ist am Packen und denkt, sehr ernsthaft, darüber nach, dass es Leute gibt auf dieser Welt, die sich vor einer jeglicher Abreise einfach UM NICHTS KÜMMERN müssen. Und ist dabei ein wenig neidisch, weil... ich leider nicht dazu gehöre.

Ich liebe es, zu reisen, ich liebe die Abwechslung und ich liebe "fremde" Orte, aber ich finde, die paar Tage vor einer jeglichen Reise sind eigentlich überflüssig.

Könnte man/frau nicht einfach schon dort sein, anstatt folgendes zu tun (nicht unbedingt in dieser Reihenfolge):

Geld wechseln, alles waschen, überlegen, was einpacken, dann schlussendlich einpacken, wie einpacken, wieder auspacken, weil zu viel mit dabei (ich gehe ja nur ZWEI Wochen, nicht ein paar Monate), dann Zimmer putzen, alles einräumen, Cervelats kaufen für mein Götti, Sonnencreme last-minute-Einkauf usw. usw.

Wie gesagt, es gibt Leute, die haben Leute angestellt, die sowas für sie erledigen.

Wie gesagt, ich gehöre nicht dazu :-)

PS: Morgen fahre ich nach Italy - IST DAS NICHT MEGA?

Thursday, May 20, 2010

Rain, nothing else than rain

I can't believe it's raining again! It rains and rains and rains and my mood is getting ... blacker and blacker and blacker.

Sunday I am supposed to travel to Italy (yyyyeeeeessss, two weeks in Bella Italia - to do some serious sun tanning, shopping and seeing friends and family) but I don't feel like packing summer dresses and shoes.

I feel more like: Where is my parka?

PS: Told you that my mood was black :-)

Tuesday, May 18, 2010

Mosquitos

Can't wait until summer is finally here (with the temperatures these days feels more like September than May...). But you know, summer has one big inconvenience. BIG BIG BIG. It came back to me this morning, when I woke up.

Mosquito bites! A whole bunch of them.

Sh...

Tonight they feed on my (sweet) blood - aaahhhh, I could live without, believe me.

Sunday, May 16, 2010

I can't believe it

Hey, mein Computer hat einen kleinen Bruder bekommen! Seit vorgestern bin ich nämlich stolze Besitzerin eines Mini-HP-Computer. Der ist vielleicht so was von herzig - ihr könnt euch das gar nicht vorstellen. Wenn sie so da liegen, die zwei, der grosse und der kleine, auf meinem Bürotisch, dann muss ich immer grinsen. Die sehen wirklich aus wie grosser und kleiner Bruder - no joke!

Ein solcher Computer war ein Traum von mir - eigentlich seit ich letztes Jahr in den Staaten war. Ich sass da so im Greyhound-Bus zurück nach Washington, neben mir sitzt dieser wirklich enorm grosse Blacky und meine Bewegungsfreiheit war NULL. Dazu die Angst, der Compi, der am Boden zwischen meinen Füssen stand, könnte umfallen oder so - noch schlimmer wegrutschen! Ich sass da also so eingezwercht (Sandwiches führen ein besseres Leben!) und ich dachte mir: "Auf deiner nächsten Reise musst du dir einen kleineren Computer zutun."

Die nächste Reise steht vor der Tür und ich besitze einen 10-Zoll-Bildschirm-Computer.

Aren't I a lucky girl?

Manchmal ist es mir selber ein wenig unheimlich. Die Macht der Gedanken, meine ich. Gut, die Gedanken alleine brachten mir kein Compi - ohne den sehr sehr grosszügigen Gutschein wäre das hier nicht möglich gewesen. THANK YOU - YOU KNOW WHO.

Tuesday, May 11, 2010

Der Schauspieler in uns

Heute war ich wiedermal an einem Vorstellungsgespräch. Ich fühlte ausser Übung, weil ich die letzten fünf Jahre (oder auch mehr) meine Jobs immer durch jemanden bekam, den ich schon kannte, deshalb keine Bewerbungsgespräche nötig.

Ich sass also im Sitzungszimmer bei S. (hey, kann die Firma nicht nennen, sorry!) und mir gegenüber drei Personen - alle mit sehr gespanntem Gesichtsausdruck. Da sagt die Personalfrau: "Ja, wir haben ja Ihren Lebenslauf gelesen, könnten Sie uns bitte noch ein wenig darüber sagen?"

Ich schluckte leer.

"Ein wenig" darüber sagen? Die, die mich kennen, wissen, dass mein CV ziemlich lange ist und den kann man nicht einfach so in ein paar Sätzen erklären.

Ich brauchte eine Idee. Schnell.

Ja sicher, ich könnte ja mein Leben so erzählen, als ob ich eine Geschichte erzählen würde. Bescheiden gesagt: Das kann ich ziemlich gut (Geschichten erzählen meine ich). Ich legte los.

Was soll ich sagen? Die waren so hin von meinen Erzählungen, dass sie am Schluss keine Frage mehr hatten. GRINS

Und ich war so ziemlich stolz auf mich.

Ich muss nun nur noch Morgen anrufen, um zu sagen, ob ich interessiert bin oder nicht (Ich bin's - obwohl wir noch über einige ziemlich wichige Sachen diskutieren müssen wie bsp. Lohn, genaue Arbeitszeiten).

Ich dachte, ich sei ausser Übung, doch anscheinend sind Bewerbungsgespräche (wenn man so viele hatte wie ich) wie Velo fahren - man/frau vergisst es nicht!

Saturday, May 8, 2010

Peace?

The sun is out again. After what? 6 ... 7 seven days of ongoing rain? Anyway. The sun is shining and I couldn't resist and had to read my new book on the balcony. What a nice way to spend my Saturday afternoon. Sun, a good book. Happiest girl alive.

But then (How come it always takes me by surprise?) the neighbors decide to enjoy the sunny afternoon as well. Not by sitting quietly on their balcony or gardens. NOOOOOOOO. That wouldn't be manly enough.

They mow the lawn.

All of them (OK not ALL of them. The 95-year-old-lady who lives just in front has got a gardener and gardeners don't work on Saturday - therefore, no lawn mower from this part!!).

The peace and quiet gone with them.

I decide to continue reading inside. There will be other sunny days on the balcony. Hopefully.

Friday, May 7, 2010

Raucherfrei

Es fühlt sich an wie ein neues Leben: rauchfreie Lokale. Herrlich. Mega. Super.

Jetzt müsst ihr nicht meinen, ich sei eine Raucherhasserin. Im Gegenteil. Was ein jeder tut mit seiner Gesundheit, ist eines jeden Problems, nicht meines. Zudem bin ich Tochter eines Rauchers und entsprechend abgehärtet.

Aber ein Leben mit rauchfreien Lokalen ist einfach der Hammer. Vorgestern über Mittag, beispielsweise, organisierte ich eine Art Abschiedsmittagessen (ja, ja, mein Sechs-Wochen-Temp-Job ist schon wieder vorbei! Unglaublich, wie die Zeit vergeht!!). Wir gingen vis-à-vis in eine, wie man solche Lokale auf gut Züritütsch nennen würde, Knelle. Gute Menus zu vernünftigen Preisen. Ein Lokal, in dem man/frau vor dem 1. Mai nach dem Mittagessen in neue Klamotten steigen musste, weil sonst die ArbeitskollegenInnen an einer Rauchervergiftung gestorben wären (ihr kennt die Art Lokale). Von der eigenen Lunge spreche ich mal lieber nicht.

Vorgestern aber ... ein herzhaftes Mittagsmahl später ... dufteten wir immer noch wie Rosen!

Tuesday, May 4, 2010

Luftfeuchtigkeit

Heute ist es wiedermal soweit. Wäre ich in Italien, würden mich die Leute anschauen (meine Haare, um genau zu sein) und mit einem mitleidigen Ton sagen: "Ah, oggi è umido, eh?"

Ja, ja, heute ist feuchtes Wetter.

Ich sage mal besser nicht, wie unbändig meine Haare sind!

Sunday, May 2, 2010

Rain

I don't particularly like rain but sometimes, like this weekend, I am really glad that it's raining outside.
It gives me the perfect excuse ... to do nothing!

GREAT.

Did you do nothing as well?